RoFaSa (12.02.2021) - MAGIC

Direkt zum Seiteninhalt

RoFaSa (12.02.2021)

Tourtagebuch und Fotos
RoFaSa

Ein Jahr später, und es geht virtuell weiter.
Was hätte ich schreiben können? „Es wäre schön gewesen …“, wie schon viele Male zuvor auch. Hätte, hätte, Fahrradkette, das ist auf Dauer keine Lösung. Und deshalb haben wir dieses Mal einfach etwas Neues ausprobiert (guter Vorschlag übrigens von DD):
Pünktlich um 20.11 Uhr, also zur normalen Anfangszeit unserer Kultveranstaltung im Bürgerhaus Rockershausen, trafen sich 5 MAGIC’s online zu einer Videoparty. Standesgemäß eröffneten wir unser Meeting mit einer Videoaufzeichnung unseres Openers „It’s a kind of MAGIC“, um danach ganz RoFaSa-konform bis kurz vor Mitternacht bei guter Mucke, gekühlten Getränken und ganz viel Gespräch den Abend miteinander zu verbringen. So hat RoFaSa 2021 wenigstens für uns statt gefunden. UND ES WAR SCHÖN! Aber natürlich und ehrlich: im Bürgerhaus in echt und mit Publikum und Ton und Lichttechnik und Catering vom Kirchenchor Rockershausen und mit unseren Freunden von As It Happens und, und, und …, das ist einfach was ganz was anderes. Und ich bin sicher, dass wir die Bude wieder voll bekommen hätten, dass der Abend friedlich verlaufen wäre, dass wir unendlich viel Spaß gehabt hätten und dass es wieder ziemlich spät (oder auch früh, das ist eine Frage der Sichtweise) geworden wäre.
Also hier ganz deutlich: schaaaade!!!
Obwohl wir auch virtuell Spaß hatten. Z.B., als unser aller Käthe irgendwann weg war, uns dann per WhatsApp informierte, er sei raus geflogen und käme nicht wieder rein. Da war ganz schön Aufregung angesagt, zumal bei der Kälte draußen. Mein Gott, der holt sich ja den Tod. Aber die Entwarnung kam schnell. Käthe war nur aus unserem Meeting raus geflogen, das hatte gar nichts mit Zuhause und Ehefrau und überhaupt zu tun. Gott sei dank! So ein Drama bei RoFaSa, das hätte uns gerade noch gefehlt.  
Na dann, vielleicht nächstes Jahr.  
Quatsch!  
Ganz sicher nächstes Jahr.
Alleh Hopp!
Zurück zum Seiteninhalt